L U T H E R - ein jugendlicher Beitrag zum Reformationsjahr

Jugendliche aus den Kirchengemeinden Umkirch, March und Bötzingen begeistern Zuschauer bei der Premiere zu "Gemeinsam" in der evangelischen Kirche in Umkirch.

Unter der Regie von Schauspieler Markus Stöppler-Willesch und seiner Assistentin Kerstin Heckele boten die Schauspieler ihrem Publikum  einen kurzweiligen Abend im Gemeindezentrum, welches trotz tropischer Temperaturen gut besucht war.

'Zur Situation: Eine Schulklasse studiert ein Theaterstück für das Schulfest ein. Das Schulfest steht ihm Zeichen des Reformators "Martin Luther". 
Astrid, die Klassensprecherin der 10 c, die jedoch vom Rest der Klasse gemobbt und verspottet wird, wird von der Klassenlehrerin Frau Rupp dazu beauftragt, ein Theaterstück einzustudieren. Anfangs ist das kein einfaches Unterfangen, denn die Klasse hat gar keinen Bock auf diesen "blöden Ludder", wie die Trendsetterin Gina immer wieder zum Besten gibt.
Astrid bemüht sich, die anderen zu motivieren, doch das ist nicht einfach. Der neueste Nagellack, die süßesten Typen oder die besten Orte um abzuhängen, scheinen interessanter als die Konzentration auf die Erarbeitung eines Theaterstückes.
Da wundert es auch nicht, dass es innerhalb der Gruppe immer wieder eskaliert.
Neben dem schauspielerischen Talent, das die Jugendlichen auf der Bühne zeigten, wurden immer wieder selbst gedrehte Filmsequenzen eingespielt, die die einzelnen Charaktere beschrieben. So konnte der Zuschauer im Gespräch zwischen der alkoholliebenden Jacky und der "Ich bin gegen Alles" - Dörte erfahren, dass Jackys Vater manisch-depressiv war und schließlich an einer Krebserkrankung starb. Die Trauerbewältigung konnte nie richtig stattfinden, weil Jacky keine Unterstützung von ihrer Mutter bekam und sie schließlich dem Alkohol zuwendet. Dörte hingegen liebt die Unabhängigkeit, die ihr ihre Eltern geben und darf in einem Bauwagen auf dem elterlichen Grundstück leben. "So hat jeder seine Ruhe vor dem anderen!"
Stille Charaktere wie Alice entpuppten sich im Laufe der Zeit als musikbegabte Mitschüler und Christina als gute Zuhörerin. Der einzige Junge in der Klasse, Samu, stellte schließlich sein Talent als Luther unter beweis. Alex, die sich mit Gina lieber über Schminke, Kleider und tolle Typen unterhält ist ein Scheidungskind und trifft ihren Vater heimlich.
Trotz einiger Schwierigkeiten gelingt es im Theaterstück der Schulklasse schließlich "Gemeinsam" auf die Bühne zu bringen. Dabei ist jeder einzelne über sich hinaus gewachsen und hat zum Gelingen beigetragen.

Neben den Schauspielern waren Jugendliche als kreative Köpfe über die letzten Monate mit dabei und haben ihre Ideen für die Handlung und das Bühnenbild sowie die Requisiten eingebracht. Auch die Technik wurde von Jugendlichen an diesem Abend souverän übernommen. Jeder Lichteffekt und jede Filmsequenz kam zur richtige Zeit.

Für das leibliche Wohl sorgte die Mädchengruppe der Sozialpädagogischen Schülerhilfe in Umkirch.

Das Theaterstück wird am kommenden Sonntag, 16. Juli um 18 Uhr in der Festhalle in March-Buchheim noch einmal aufgeführt.

Hier gibt es weitere Bilder: 
https://c.web.de/@372318174579786275/Dv8y97PQTqOGhUai6XkICg


Zurück zur Übersicht