Sommer ist, was in Deinem Kopf passiert

17. Juni 2012. Das Thema Sommer, das sich momentan von seiner durchwachsenen Seite präsentiert, bot genügend "Stoff" für den bereits 40. XXL-GottesEXTRAdienst für Ausgeschlafene. "Sommer ist, was ist deinem Kopf passiert!" lautete die These, zu der das XXL-Team Gedanken gesammelt und Beiträge erarbeitet hatte.

Was aus medizinischer Sicht denn so im Kopf eines Menschen vorgeht, konnte Marius Blüm im Interview Prof. Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Dieter Riemann von der Abteilung für Psychiatrie und Psychotherapie der Universitätsklinik Freiburg entlocken. Warum man sich morgens oft nicht mehr an seinen Traum erinnern kann und was Träume eigentlich bedeuten, wollten Marius und die Gottesdienstbesucher von dem Experten wissen. Wie Drogen im menschlichen Organismus wirken und wie man auf natürliche Weise öfters "Sommer" im Kopf haben kann... Den interessanten Ausführungen von Prof. Dr. rer. soc. Dipl.-Psych. Dieter Riemann hätte man noch stundenlang zuhören können.

Die Theatergruppe entführte die Besucher an den "Ballermann" auf Mallorca, wo der trunksüchtige Schlagersänger Mario (in der Hauptrolle: Simon Erhardt) zwischen Bierflasche, Puderpinsel und Hawaiikette an das Leben erinnert wird, das er einmal führte und dem er insgeheim nachtrauert. "Ich traf sie irgendwo, allein in Mexiko...Anita". Warum nicht, denkt sich Mario und kehrt seinem an Selbstüberschätzung leidenden Manager den Rücken.

Dass Kopf und Herz und Erfahrung nicht immer deckungsgleich sind und uns oft einen Streich spielen, stellte Pfarrer Fritz Breisacher in seiner Ansprache fest. Die erwartete Realität sei oft eine andere als die erfahrene Realität, mit dem Ergebnis, dass wir entweder belustigt oder "stinkesauer" sind. Allerdings schade es nichts, sich hin und wieder mal etwas "einzureden" in dem Sinne, dass man den Kopf ausrichtet auf andere Wahrnehmungen und Eindrücke, Vorstellungen und Einstellungen. Dies weite nicht nur den Horizont, sondern sei auch eine unverzichtbare Korrekturmaßnahme. Ansonsten würde der Mensch unerträglich ich-bezogen.

Ganz klar dominierte der Sommer das Repertoire der XXL-Band, die sich mit Hawaiiketten und Sommergefühlen ausgestattet hatte. "Summer of 69" (Brian Adams), "Summer Dreamin'" und Kid Rocks "All Summer Long" durften nicht fehlen, wobei mit "Hallelujah" (Leonhard Cohen) und dem nachdenklich stimmenden "Streets of London" auch leisere Töne angeschlagen wurden.

Für eine Erfrischung im Anschluss an den Gottesdienst sorgte das BistroCafé, wo man sich auch den Toast "Hawaii" von Familie Alberts schmecken lassen konnte.


Zurück zur Übersicht