Um Antwort wird gebeten!

Umkirch, 22. Juli 2002. Die Evang. Kirchengemeinde Umkirch feierte gestern ihren 8. "XXL-GottesEXTRAdienst für Ausgeschlafene" im vollbesetzten Umkircher Gemeindezentrum. Die rund 180 Besucher erlebten dabei eine bunte Mischung als Talk, Theater und Musik, die sich stets um das Gesamtmotto des Gottesdienstes drehte: "Um Antwort wird gebeten!"

Eröffnet wurde der Gottesdienst von der XXL-Band mit dem bekannten Grönemeyer-Song "Was soll das?", eine Frage, die Peter Kallenberger, Diplom-Psychologe und stellvertretender Leiter der TelefonSeelsorge Freiburg, nur zu bekannt vorkam. Besser als Kallenberger hätte wohl kein anderer Interviewpartner zum Thema dieses XXL-GottesEXTRAdienstes aussagen können, denn die rund 70 (größtenteils ehrenamtlichen) Mitarbeiter der Freiburger TelefonSeelsorge haben täglich mit Menschen zu tun, die verzweifelt auf der Suche nach Antworten sind. Die Probleme seien ganz unterschiedlich, von Arbeitslosigkeit über Familienprobleme bis hin zu Geldproblemen werde man mit ganz verschiedenen Thematiken konfrontiert. Oft könne man als Telefonseelsorger dabei konkrete Hilfe anbieten, doch manchmal müsse man sich auch auf Zuhören beschränken - denn es sei klar, dass es nicht auf alle Fragen eine Antwort gebe.

Mit einer allen wohl bekannten Situation - eine vollbesetzte Straßenbahn auf ihrer Fahrt vom Bertoldsbrunnen Richtung Hauptbahnhof - griff die Theatergruppe um Autorin und Regisseurin Claudia Pflaum das Thema auf: Einem Mitfahrenden wird es in dieser hoffnungslos überfüllten Straßenbahn zu eng, die Luft ist stickig, er möchte aussteigen, kommt jedoch an den dicht gedrängt stehenden Menschen nicht vorbei. Da ertönt plötzlich die Stimme des Straßenbahnführers - versinnbildlicht für Gott -, der den Reisenden persönlich fragt, ob dieser ans Ziel kommen möchte. Eine einfache Frage, die nur eine einfache Antwort - ja oder nein - erfordert. Bei der anschließenden Fahrscheinkontrolle verlassen viele fluchtartig die Straßenbahn, und nur die, die ein gültiges Ticket besitzen, kommen tatsächlich ans Ziel. Gott, so verdeutlichte das Theater, verlangt von uns Menschen nur eine einfache, aber schwer wiegende Antwort: ob wir uns für ihn oder gegen ihn entscheiden.

Pfarrer Breisacher beschäftigte sich in seiner Predigt mit dem Problem, dass Gottes Antworten in der Tat häufig längere Zeit auf sich warten ließen, bisweilen sogar ganz ausbleiben. Dafür könne man sich verschiedene Erklärungen denken, sei es, dass die Antwort zu schwer, die Zeit noch nicht reif oder eine Vielzahl verschiedener Möglichkeiten der Antwort gegeben sei. Letztlich komme es aber auch darauf an, sich den Fragen Gottes an uns zu stellen. Nicht nur wir Menschen erwarten Antworten auf unsere Fragen. Auch Gott erwarte eine Antwort von uns Menschen auf seine Fragen an uns.

Die Fragen des anschließenden "Kreuzverhörs" drehten sich vorrangig um dieses Problem, dass Gottes Antwort oftmals ausbleibe oder nicht als solche zu erkennen sei. Pfarrer Breisacher bemühte sich, auf alle Fragen zufriedenstellende Antworten zu finden. Für ihn stehe fest, dass Gott das Gespräch mit uns Menschen wolle, sonst hätte er uns nicht "dialogfähig" erschaffen.

Ein Höhepunkt, wenn auch aus traurigem Anlass, stand gegen Ende des XXL-GottesEXTRAdienstes auf dem Programm: Für die wegen beruflicher Veränderungen ausscheidenden Jugendmitarbeiter Simone Breisacher, Kristina Haas, Matthias Laug, Fabian Kerl und Michael Thoma führten Gospelchor, Band und Gemeindepädagogin Claudia Pflaum ein von ihr selbstkomponiertes Abschieds- und Segenslied gemeinsam auf - von den Verabschiedeten und dem Publikum mit lang anhaltendem Applaus belohnt.

Fröhlich ging es dann wieder im BistroCafé zu, das diesmal mit einen großzügigen Salatbuffet, Schäufele und Wienerle aufwartete und den Besuchern auf der Terrasse des Gemeindezentrums einen angenehmen Sommerabend bescherte. Zuvor hatten die rund 30 Kinder im parallel zum Gottesdienst stattfindenden Kinderprogramm (gestaltet von Maria Gibson, Sabine Lotze, Roman Dreibach und Helfern) die Außenanlagen bei Spiel und Spaß bevölkert und dabei zahlreiche Steine wunderschön bemalt.

Nach der nun folgenden Sommerpause wird der nächste XXL-GottesEXTRAdienst für Ausgeschlafene am Sonntag, den 17. November 2002 um 17 Uhr zum Thema "Achtung - Lebensgefahr" stattfinden.


Zurück zur Übersicht